Bis ins Mark getroffen

Die Fahrt in die Heide mit mulmigen Gefühlen. Sagen kann man viel, tippen per WhatsApp ebenso, wie aber wird die Stimmung tatsächlich sein, fragten wir uns. Zuerst meine Frage: „Schachti, wie hat dir meine letzte Kolumne gefallen?“ „Da bin ich ja noch gut bei weggekommen!“ Verschmitzt lächelnd sein abschließender Kommentar: „Genug geredet. Es ist alles gesagt. Wir haben Mond. Bleibt solange sitzen, wie ihr wollt. Natürlich könnt ihr alles schießen, was erlaubt ist, auch Sauen!“ „Bis ins Mark getroffen“ weiterlesen

Von wegen Sitzfleisch

Als wir genau vor einem Jahr Hans-Heinrich beim Vorstellungsgespräch erklärten, dass wir scharf auf Sauen seien, also Sitzfleisch mitbrächten, war das „Eis gebrochen“. Solche Waidmänner, also keine Weicheier, waren nach Schachtis Geschmack. Die Realität aber sah ganz anders aus. Zeit, sich intensive Gedanken zu machen, zumal Schachtis Vorbereitungen für diese vier Tage Ende Juli 2018 wesentlich intensiver waren und uns zum Nachdenken brachten. „Von wegen Sitzfleisch“ weiterlesen

Lucullus Center

Trotz seiner Infusionen ist Einstein gut zu Fuß, jedenfalls besser als ich. Die Aufgabenverteilung ist daher verständlich, und kommt mir sehr gelegen: Ich fahre die Lokalitäten an, an denen das Wild, besonders die Sauen, gourmetartig versorgt werden: Eine Schippe Maiskörner, versteckt unter größeren Steinen, kleinen Holzkisten mit steinbeschwerten Deckeln, damit die Sauen mit ihren Frischlingen oder Einjährigen auch etwas zu tun haben. Auch, damit der Jäger, der auf dem Hochstand eingeschlafen ist, das Poltern und Schmatzen und Grunzen hört. „Lucullus Center“ weiterlesen