Umbruch im Wald

Warum Forst und Jagd zusammenhalten sollten

Erhöhte Waldbrandgefahr, bereits im Sommer fallendes Laub, herabrieselnde Nadeln, durstendes Wild. Wurde die diesjährige Witterung andernorts als herrlich bejubelt, konnten Jäger und Naturliebhaber die negativen Auswirkungen der Rekordwärme unmittelbar erleben. Doch das Jahr 2018 hat unsere Pflanzenwelt nicht nur witterungsbedingt vor einige Herausforderungen gestellt.

„Umbruch im Wald“ weiterlesen

Jagen in Polen – Ein Hirsch kommt selten allein (I/II)

Letztes Jahr, Ende September. Eine kleine Truppe sich untereinander mehr oder weniger bekannter Jäger bricht mit Leihbulli und bis unter die Plane beladenem Anhänger auf in Richtung Osten. Das Ziel ist laut Karte ein kleiner Ort in Oberschlesien und liegt 750 Kilometer oder gute sieben Stunden Fahrtzeit entfernt. „Jagen in Polen – Ein Hirsch kommt selten allein (I/II)“ weiterlesen

WaidmannsDank, Stil kann man kaufen

Ostwestfälisches Start-Up glänzt mit modernen Trophäenplatten

Brakel, Düsseldorf, Bellersen das sind die bisherigen Stationen im Leben von Jana-Christin Oeynhausen. Nicht gerade typisch so ein Lebenslauf, sollte man meinen. Doch die sympathische Jungjägerin steht voll hinter ihrer Entscheidung für das Landleben in Ostwestfalen und feiert erste Erfolge mit ihrem noch jungen Unternehmen WaidmannsDank. „WaidmannsDank, Stil kann man kaufen“ weiterlesen