Ausgeblendet

„Hier an der Gabelung rechts, hat Schachti gesagt, dann bis zu den Bahnschienen und links runter auf die Wiese, da steht der Hochstand!“ Einstein drückte sein Fernglas vor die Augen und suchte die Kanzel, auf der er sich ansetzen sollte, um Rehwild zu strecken. „Ich sehe keine, sind wir etwa falsch gefahren? Da ist nur eine Scheune!“ Einstein blickte mich fragend an. „Ausgeblendet“ weiterlesen

Hoffentlich verpennt er nicht

Kurze Info an Einstein, dass wir nichts gefunden hätten, morgen nachsuchen würden und Schachti mich auf einen Radler mit nach Hause nähme. „Um ein Uhr hole ich dich ab!“ „Vielleicht sollte Einstein etwas länger sitzen“, überlegte Schachti laut, „die Sauen, auf die du geschossen hast, könnten bei ihm auftauchen!“ Ich verabschiedete mich von ihm, um in unser Domizil zu fahren und die nächsten Stunden über mein Versagen nachzugrübeln. „Hoffentlich verpennt er nicht“ weiterlesen